Tägliches Lachen – Stressabau und Stärkung des Immunsystems

Lachen ist in erster Linie ein soziales Signal. Es vermittelt dem Gegenüber den derzeitigen eigenen Gemütszustand. Lachen ist Ausdruck für Freude, gute Laune, vermittelt aber auch Vertrauen und Offenheit für das Gegenüber.

Der Lachforscher William Fry, Stanford University, hat in seinen Studien u.a. nachgewiesen, dass Babys in den ersten sechs Monaten ca. 30.000-mal lächeln. Kinder lachen ständig und finden immer einen Grund zum Lachen. William Fry hat festgestellt, dass Kinder ca. 400-mal am Tag lachen. 

Erwachsene sind an dieser Stelle zurückhaltender. Nach einer Studie der University of Western Ontario lachen Erwachsene durchschnittlich nur 17-mal am Tag. Das wird damit begründet, dass Erwachsene sich meist Gedanken darüber machen, wie das Lachen von dem Gegenüber gewertet wird.

Doch Lachen ist für die Gesundheit und das eigene Wohlbefinden von großer Bedeutung, wie in zahlreichen Studien nachgewiesen wurde. Beispielsweise regt Lachen das Immunsystem an, hilft den Blutdruck zu senken und kann das Schmerzempfinden senken. Gleichzeitig entspannt Lachen und verringert den Anteil der Stresshormone im Blut und setzt Glückshormone frei.

Lachen ist darüber hinaus ein perfektes Whole-Body Fitnesstraining. Bei einem Lachen werden 17 Gesichtsmuskeln und ca. 300 Muskeln im ganzen Körper bewegt und somit trainiert. Nach Studien von William Fry wird die Lungenfunktion durch Lachen verbessert, da die Lunge beim Lachen 3-4-mal mehr Gas austauscht. 

Shares
Share This